?>" > Kirchengemeinde - Titelblatt1702

Titelblatt1702

mut

Abschluss – Gottesdienst Kinderbibeltage

Vom 6.-8.02.2017 finden in Behnsdorf die Kinderbibeltage statt. Im Reformationsjubiläumsjahr widmen wir uns natürlich in diesen drei Tagen Martin Luther, was ihn bewegte und antrieb, was er glaubte und uns bis heute vermitteln kann. Es werden drei bunte Tage mit Geschichten, Liedern, Kreativem, Spiel und Spaß. Und auch für die Erwachsenen lohnt es sich dem nachzuspüren und am Mittwoch, dem 8.02.17 um 17.00 Uhr in die geheizte Kirche

in Behnsdorf zu kommen. Dort findet der Abschlussgottesdienst für die Kinderbibeltage statt, den die Kinder selber gestalten und uns all das präsentieren, was sie in den Kinderbibeltagen erlebt haben und wie sie mit Martin auf der Spur waren.

Kommen Sie! Alle sind zum Gottesdienst eingeladen!

 

lutherMusicalKindermusical 2017

Unser Kindermusicalprojekt 2017 kommt natürlich im Reformationsjubiläumsjahr auch nicht an Martin Luther vorbei „Alles Liebe, Martin“ – so heißt unser Reformationsmusical für Kinder. Alle, die gern singen, sind dazu ganz herzlich eingeladen. Drei Proben in Behnsdorf und ein Probenwochenende im BFZ Wolmirstedt gehören wie immer zu den Vorbereitungen für das Musical.

  

 

 

 

 

Proben:

1. Freitag,   7.04.17 um 16.30 -18.00 Uhr

2. Freitag, 21.04.17 um 16.30-18.00 Uhr

3. Freitag, 28.04.17 um 16.30-18.00 Uhr        

                       im Behnsdorf im Pfarrhaus

Probenwochenende im BFZ Wolmirstedt: 12.-14.05.17

Aufführung in Behnsdorf am 20.05.17 (+ evtl. eine weitere Aufführung) musik1

Unkostenbeitrag: 30,00 € (für alle Proben, das Probenwochenende mit Vollverpflegung)

Anmeldung bis zum 31.03.2017 bei Pfrn. E. Spenn (039055/268)

fasten

Am 01.03.2017 beginnt die Fastenzeit in diesem Jahr. Bis Ostern sind wir eingeladen, zu überlegen,
worauf wir einmal verzichten möchten, um unser Leben etwas zu entlasten.
Gleichzeitig erinnert uns die Fastenzeit daran, dass wir mit Jesus auf seinem Leidensweg unterwegs sind.
Karfreitag findet er seinen Höhepunkt. Deshalb heißt diese Zeit auch Passions-(=Leidens)zeit.
Unser Verzicht ist ein Stück Hochachtung vor Jesu Weg und ein Stück Solidarität mit denen, die heute leiden müssen.

 

Vorher aber ist noch Faschingszeit,
Zeit der Ausgelassenheit und dem etwas anderen Blick auf die Dinge.
Ein Stückchen davon spiegelt sich in den Gottesdiensten am Sonntag
Estomihi (19.02.17) in Behnsdorf und Belsdorf wider, denn da wird
die Predigt wieder in Form einer Büttenrede als „Faschingspredigt“ gehalten.bütten

Konfirmanden 2017: konf1

Behnsdorf:             Josefine Kant

Hödingen:              Freya Kagelmann

Klinze:                   Niklas Hirche

Erxleben:               Luisa Kummer

                            Paul Kummer

                            Lilly-Marie Ruloff

Uhrsleben:  Karl-Friedrich Klinge                 

           Rätzlingen: Timm Vesper

                             Marius Weber

           Bösdorf:    Janina Motsche

                            Ben-Florian Kühnell

Sicher wundern Sie sich, dass es so viele Konfirmanden aus so vielen verschiedenen Orten sind. Nun, das liegt daran, dass wir seit 2015 den Konfirmandenunterricht zusammen mit allen Gemeinden in unserer Region (Westregion unseres Kirchenkreises) machen. Es wird in diesem Jahr zwei Konfirmationen geben: in Behnsdorf und in Weferlingen.

Wir feiern am Samstag, dem 22.04.17 um 14.00 Uhr in Behnsdorf in der Kirche die Konfirmation.

Am Sonntag, dem 9.04.2017 (Palmarum) stellen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die in Behnsdorf konfirmiert werden, im Gottesdienst vor. Sie werden den Gottesdienst selbst gestalten 

 

Konfirmandenfreizeitkonf2

In der Zeit vom 23.03.-26.03.17 fahren die

Konfirmanden der 7. und 8. Klasse der ganzen Westregion unseres Kirchenkreises zur Konfirmandenfreizeit nach Mühlhausen. Wir werden an diesem Wochenende wieder zusammen mit den Bebertaler Konfirmanden über unseren Glauben nachdenken, uns austauschen, an einem Thema arbeiten, die Konfirmation in den Blick nehmen, kreativ sein und natürlich Spaß haben.

 

titel„Was ist denn fair?“

Globale Gerechtigkeit steht im Zentrum des Weltgebetstags von Frauen der Philippinen

„Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern um den Globus, wenn ökumenische Frauengruppen am 3. März 2017 Gottesdienste, Info- und Kulturveranstaltungen vorbereiten.

Die über 7.000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen.

Der Weltgebetstag der philippinischen Christinnen ermutigt zum Einsatz für eine gerechte Welt. Ein Zeichen dafür sind die Kollekten der Gottesdienste in Deutschland, die Frauen- und Mädchenprojekte weltweit unterstützen. Darunter sind acht Partnerorganisationen auf den Philippinen, die sich u.a. für politische und gesellschaftliche Beteiligung sowie die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder engagieren.

Bildervortrag, um Land und Leute kennen zu lernen:

Dienstag, den 28.02.17 um 19.00 Uhr in Eickendorf in der Kirche

Weltgebetstag, Freitag, 3.03.17 um 18.00 Uhr in der Kirche in Eickendorf, anschließend gemeinsames Abendbrot mit landestypischen Speisen

Alle sind herzlich dazu eingeladen!

Copyright © 2008 Your Domain. All rights reserved. Supported by KepriPortal